Ausbildung Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r in der Arzt-/Zahnarztpraxis (ab 10 MA)

NINOY-zertifizierter E-Learning-Lehrgang für Arzt-/Zahnarztpraxen mit mind. 10 Mitarbeitern (inkl. Arzt) (Dauer mind. 3 Tage, je nach Praxisgröße).

Der fachbezogene NINOY-zertifizierte E-Learning-Lehrgang wurde praxisnah auf die Datenschutz-Bedürfnisse der Arzt- und Zahnarztpraxis zugeschnitten, um eine „einfache“ Umsetzung der aktuellen gesetzlichen Vorgaben im Datenschutz zu ermöglichen. 

In 8 Kapiteln erlangen Sie alle Grund- und Fachkenntnisse, die Sie als betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r benötigen. Der NINOY-zertifizierte E-Learning-Lehrgang beinhaltet 8 Kapitel à 60 Minuten und gliedert sich in verschiedenen Lerneinheiten: 

  • Viele Selbstlern- und Praxischeck Phasen helfen ihnen zu verstehen, was bereits in ihrer Einrichtung an Datenschutzvorgaben umgesetzt wurde und wo Sie dringend an ihrem bisherigen Datenschutzkonzept noch nacharbeiten müssen. 
  • Videos zur praxisnahen Umsetzung des Datenschutzes in ihre Einrichtung sowie 
  • fertige Muster für die geforderte Datenschutz-Pflichtdokumentation, die aufgrund der neuen Gesetzgebung in ihrer Einrichtung vorliegen muss. 

Das internetbasierte Kurskonzept erlaubt es ihnen, in ihrer persönlichen Lerngeschwindigkeit alle Inhalte erarbeiten und verstehen zu können. Zur Prüfungsvorbereitung auf das Zertifikat stehen ihnen über 100 Übungsfragen zur Verfügung, mit denen Sie ihr bereits erworbenes Wissen ausprobieren können. Hierbei handelt es sich um einen Multiple-Choice-Test mit zufällig ausgewählten Fragen, von denen Sie mindestens 70% der Fragen richtig beantworten müssen, um sich für die Abschlussprüfung der Schulung zu qualifizieren. Nach Beendigung ihrer persönlichen Lernphase führt die bestandene schriftliche Online-Multiple-Choice-Prüfung zum Erwerb des Zertifikats "Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r in der Arzt- und Zahnarztpraxis“ nach  Art. 37 DSGVO sowie § 38 BDSG-neu.

 

Preis: 679,00 €
inkl. MwSt
E-Learning-Lehrgang, inkl. Zertifikat
Dauer: 8 Unterrichtseinheiten, Gesamtaufwand ca. 25 Std.
Schulungsinhalte:
  • rechtliche Grundlagen 
    • EU Datenschutz-Grundverordnung, DSGVO, BDSG-NEU
    • Strafgesetzbuch
    • E-Health Gesetz, ePrivacy Richtlinie
    • Geheimniswahrung, Verantwortlichkeit, risikobasierter Ansatz
    • weitere gesetzliche Vorgaben
    • etc.
  • Begriffe
    • Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbar- und Wiederherstellbarkeit, Belastbarkeit, Pseudonymisierung, Datenminimierung, Zweckbindung, Datenschutz-Folgeabschätzung, Datensicherheit, Auskunftsrecht, Einwilligung, Verzeichnis aller Verarbeitungstätigkeiten, technische und organisatorische Maßnahmen, etc.
  • Aufgaben der/des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
    • Bestellpflicht Datenschutzbeauftragte/r
    • Persönliche Eignung, Pflichten des Datenschutzbeauftragten 
    • Datenschutzbeauftragte wann?
    • Allgemeine Aufgaben, Datenschutzbericht
    • Datenschutz-Folgeabschätzung, Risikoanalyse
    • Meldung an Behörden, Haftung, Dienstleister
    • etc.
  • Patientenakten/Dokumentation
    • Behandlungsdokumentation
    • Anamnesebogen, Fragen an den Patienten
    • Aufbewahrungspflichten, Löschung
    • Einsichts-Auskunftsrecht, Berichtigung von Daten
    • etc.
  • Übermittlung von Patientendaten
    • Personenbezogene Daten
    • Gesundheits-, genetische, biometrische Daten
    • Zweckbindung, wirksame Einwilligung, Schweigepflichtentbindung
    • Vorgaben Arztpraxis, Gemeinschaftspraxis, überörtliche Gemeinschaftspraxis, Praxisgemeinschaft, MVZ, Belegarzt, Betriebsarzt,
    • Verpflichtung zur Offenbarung, Betroffenenrechte
    • etc. 
  • Räumlicher und organisatorischer Datenschutz
    • Anmeldung, Wartebereich, Behandlungszimmer
    • Dokumentation, Scannen, faxen, telefonieren
    • IT und Computer, Mindestvorgaben EDV
    • Homepage, Umgang mit Internet und Social Media
    • Datensicherung und -aufbewahrung, Fernwartung
    • Fehler-/Risikomanagement
    • Datenvernichtung, Videoüberwachung
    • Unterweisung/Schulungen
    • etc.
  • Beschäftigtendatenschutz
    • Mitarbeiterdatenschutz
    • Einarbeitung neuer Mitarbeiter
    • Erlaubnisnormen, Besondere Arbeitnehmerdaten
    • Verpflichtung Datengeheimnis, Einwilligungen 
    • etc.
  • sowie Praxistipps 
Zielgruppe: Medizinisches Personal zum Erwerb der Grund- und Fachkenntnis des betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach BDSG, DSGVO
Voraussetzungen: Durchsetzungsvermögen, Datenverarbeitungs- sowie technische Kenntnisse
Gesetzliche Vorgabe: Laut BDSG-neu & DSGVO, muss jede Praxis mit mehr als 10 Mitarbeitern (inkl. Arzt) einen Mitarbeiter zum betrieblichen Datenschutzbeauftragter ernennen, der die Einhaltung des innerbetrieblichen Datenschutzes wahrnimmt und auf die genauen Vorgaben achtet.